Über mich

Ich habe gesungen bevor ich sprechen konnte. Mit acht Jahren habe ich begonnen Klavier zu spielen und im Kinderchor zu singen und genoss seit daher eine klassische Gesangsausbildung. In der Jugend habe ich meine Liebe zum Musical entdeckt und absolvierte erfolgreich eine Musicalausbildung in Hamburg. Nach meinem ersten Engagement habe ich mich am Hamburger Konservatorium im Studiengang "Diplom-Musikerziehung Hauptfach klassischer Gesang" weiterbilden lassen. Währenddessen durfte ich schon in einige Rollen schlüpfen, u.a. Roxane im Musical "Cyrano de Bergerac" oder Cosette im Musical-Welterfolg "Les Misérables". Von der Ostsee bis in die Schweiz, vom Oldenburger Staatstheater bis zum Wiener Konzerthaus führten mich meine Engagements. Die erste Titelrolle durfte ich im Musical "Die fabelhafte Welt der Amélie" im Münchner Werk 7 als Swing Cover verkörpern. Ich war ich in der großen Arenatour "Bibi und Tina - das Konzert"  als als Sophia zu sehen und als Johanna Barker im Musiktheater-Klassiker "Sweeney Todd" am Theater Erfurt. Kürzlich durfte ich als KitKat Girl Sisi  in „Cabaretmein Debut in meiner Heimat am Salzburger Landestheater feiern und spiele aktuell im kleinen Horrorladen, bevor es diese Spielzeit noch für die Golden-Age Musicals „High Society“ ans Theater Heilbronn geht und für „Boys from Syracus“ erneut ans Theater Erfurt!
Abseits der Musicalbühne unterrichte ich Gesang und Ensemblestaging und singe klassische Konzerte, Benefizkonzert, Galen und Hochzeiten.

Referenzen

"Johanna wurde zur Erfurter Premiére von Steffi Regner, mit der Rolle bereits vom Oldenburger Staatstheater bestens vertraut, mit großer Einfühlsamkeit und stimmlicher Perfektion verkörpert."

Aus der Kritik "Thrill und Ironie" vom 06.11.21 auf www.amusio.com von Dr. Hanns-Peter Mederer


"Die Salzburgerin Steffi Regner, (...) entführte die Zuhörer in ihre glamouröse Welt. Unter dem Motto "Musical trifft Klassik" bewies sie mit viel Esprit, dass sie im Musical ebenso zu Hause ist wie in der klassischen Musik. Jung, schön und bezaubernd, so könnte man Steffi Regner beschreiben. Sie ist so süß wie ein Schulmädchen, so hoheitsvoll wie Kleopatra, und kann auch mal so ordentlich fluchen wie eine Marktfrau. Was dabei immer wieder faszinierte, war ihre glockenklare Stimme. (...) Es war ein Genuss der besonderen Art, ihr beim Singen zuzusehen: Ihre Mimik war stets lebendig und voller Leidenschaft, und ihre Körpersprache auf der Bühne drückte reine Energie aus.(...) Ein irisches Gedicht über eine unerfüllte Liebe rührte zu Tränen, für Gänsehaut-Momente sorgte "You´ll never walk alone" (...) Stimmgewaltig zitierte sie aus Händels Musikdrama "Giulio Cesare". (...) Sie erntete frenetischen Beifall.

Zeitungsartikel "So süß wie ein Schulmädchen, so hoheitsvoll wie Kleopatra" aus der Allgemeinen Zeitung Uelzen vom 02.09.2021 über das Konzert in der "Kulisse Theater und Raum" in Eimke am 28.08.2021


"(...) Ihr Konzert eröffnet Steffi Regner, indem sie in die Rolle des wohl bekanntesten Kindermädchens der Welt schlüpft. Mit dem Song „Völlig ohne Fehler“ aus dem Musical „Mary Poppins“ schickt sie sogleich voraus, was für ein erstklassiger Abend dem Publikum bevorsteht, bei dem Regner nicht nur gesanglich in jeder Nummer glänzt, sondern auch mit ihrer Ausstrahlung punktet. (...)

Sinnlich jubilierend brilliert Regner in dieser (Anm.: "Exultate, Jubilate" von W.A. Mozart) anspruchsvollen Motette, wofür sie vom Publikum mit reichlich Applaus gefeiert wird. (...)"

Rezension "Gelungenes Konzert auf dem Kulturgut: Steffi Regner in Hasselburg" von Dominik Lapp auf kulturfeder.de

(...) Allen voran ist es Steffi Regner als Amélie, mit der dieses Stück steht und fällt. Regner ist schon optisch eine Wucht, erinnert sie doch äußerlich sehr an die Amélie der Filmvorlage (gespielt von Audrey Tautou). Dennoch gelingt es ihr, die Film-Amélie nicht zu kopieren, sondern eine eigene Charakterzeichnung zu finden, die unglaublich liebenswürdig und echt wirkt. Mit jedem Satz, mit jeder Mimik und Gestik transportiert Steffi Regner unglaublich viele Emotionen, garniert mit ganz viel Poesie. Dazu singt sie mit ihrer glockenklaren Stimme traumhaft schön. (...)"

Rezension "Fantasievoll: „Die fabelhafte Welt der Amélie“ in München" von Dominik Lapp auf kulturfeder.de

"(...) Ganz anders dagegen Steffi Regner (Cosette) und Lukas Weinberger (Marius). Die jungen Talente überzeugen vom ersten Moment an und lassen keine Wünsche offen. Jeder Ton sitzt und es ist eine Freude, den Darstellern zuzusehen bzw. zuzuhören. (...)"

Kritik von Sascha Sautner in "Musicals, das Musicalfachmagazin" 
Oktober/ November 2018, Heft 193 

"(...) Was wäre ein Musical ohne eine rührende Liebesgeschichte? Steffi Regner als Cosette, die sich vom braven Mädchen zur verliebten, entschlossenen Frau entwickelt, besticht in den hohen Tönen, die diese anspruchsvolle Rolle verlangt. (...)"

Kritik aus "Musicalcocktail"

"(...) kann aber gesanglich nicht mit Steffi Regner (als seine Frau Constanze) (...) mithalten, die wunderbar die Balance zwischen Opern- und Musical-Stimmlage halten."

Kritik von Rolf-Ruediger Hamacher in "Musicals, das Musicalfachmagazin"
April/ Mai 2016, Heft 178

"In den Hauptrollen als Cyrano und dessen große Liebe Roxane glänzten die Darsteller Johannes Braun und Steffi Regner. Das Publikum honorierte das auf dem Theaterstück von Edmond Rostand basierende Singspiel mit stehenden Ovationen und großem Beifall."

Presseartikel "Cyrano feiert umjubelte Premiere" aus "Der Reporter" vom 15.07.2015

"Die Damen des Ensembles sind stimmlich und schauspielerisch über alle Zweifel erhaben. Steffi Regner als Roxane hat eine wunderbare Präsenz und Ausstrahlung (...)."

Presseartikel "Edelmann mit großer Nase" vom 08.07.2015

Interviews

In meiner Laufbahn durfte ich schon einige spannende Interviews geben. 

Hier sind sie zum Nachlesen!